Skip to main content

Aus Liebe zum Sommer - Beste Sonnenschirme als Schattenspender

Alu Sonnenschirm

20. April 2021

Modern, leicht und langlebig – der Schirm mit einem Aluminium Gestell

Nichts beschreibt das Bild eines perfekten Sommertages besser, als auf einer Liege unterm Sonnenschirm zu liegen, am Strand, im Garten oder auf dem Balkon, und die angenehme Wärme zu genießen. Sonnenschirme schützen vor zu intensiver Sonneneinstrahlung und spenden kühlende Schatten.

Während man beim Design, also der Bespannung des Schirms, ganz einfach nach dem eigenen Geschmack gehen kann, tun sich die meisten Leute schwer bei der Wahl des Materials. Welches Material ist das richtige? Was beim Kauf von Sonnenschirmen zu beachten ist und warum ein Alu-Sonnenschirm die beste Wahl ist, erklären wir dir im Folgenden.

Sonnenschirm-Arten
Sonnenschirm-Form
Sonnenschirm-Farbe
Besondere Technik
14 999
Kaufpreis

Alu Sonnenschirme für Leichtigkeit im Sonnenschutz

Beliebte Alu Sonnenschirme als Bestseller

[amazon bestseller=”Sonnenschirm Alu” items=”6″]

Bauarten von Alu-Schirmen

Bei Alu-Sonnenschirmen ist die verbreitete Art der Mittelstockschirm. Dieser führt den Ständer genau in der Mitte des Schirms. Der Ständer hat oft die Möglichkeit, sich zu neigen, was dazu führt, dass auch der Schirm geneigt wird. Dieser lässt sich so besser entgegen eine tief stehende Sonne neigen.

Der Schirmbild geöffnet, indem der sogenannte Strebenkranz hochgedrückt wird. Der Strebenkranz ist der Teil vom Schirm, der die befestigte Markise aufspannt. Beim Hochdrücken wird der runde oder quadratische Stoff automatisch aufgespannt, beim Herunterschießen faltet er sich sehr schmal entlang der restlichen Stange. Manchmal übernimmt eine Kurbel die Funktion des Hochschiebens.

Es gibt auch noch andere Modelle, wie den Freiarmschirm. Dieser hält, wie der Name schon andeutet, die Markise des Schirms seitlich von oben. Das führt dazu, dass durch den fehlenden Ständer mehr Platz unter dem Schirm entsteht. Allerdings nicht wesentlich mehr als beim normalen Mittelstockschirm. Ein Argument gegen diese Schirmart ist auch, dass er nicht so flexibel gegen die Sonne gedreht werden kann.

Alu im Holzlook

Ganz raffiniert sind die Gestelle aus Aluminium, die in Holz Optik gebaut wurden. Hier kombiniert man aus jedem Bereich die positiven Eigenschaften, den schönen Holzeffekt mit der Leichtigkeit des Metalls. Die Stange und sogar die Streben bekommen vom Hersteller eine Holzmaserung auf der Metalloberfläche. Diese ist ebenfalls korrosionsfrei und wird kein Rost ansetzen. Damit bekommt der Käufer ein klassisches Design. Es scheint, als habe er einen Massivholz-Schirm gekauft. Damit wird er seine Gäste beeindrucken können. Doch entgegen dem schweren Holz lässt sich dieses Modell leicht bewegen, transportieren, umstellen und im Winter in einem trockenen Raum einlagern.

Markise

Die Markise ist der Stoff, der einen Sonnenschirm bekleidet und der letztendlich gut vor der Sonne schützen muss. Das Material variiert stark und beeinflusst den Preis maßgeblich. Von PVC bis zu reiner Baumwolle ist alles dabei. Auch besondere Beschichtungen gegen Regen und Sturm, sowie gegen UV-Strahlung haben Einfluss auf die Qualität der Markise.

Die Waschbarkeit sollte bei einer Markise auch gegeben sein. Dafür sollte sie leicht abnehmbar sein und die Waschbarkeit sollte auf dem Etikett oder der Verpackung nachgewiesen sein. Außerdem kann man einem Sonnenschirm mit einer Markise Charakter verleihen und sich mit Design, Muster oder Farbe von anderen Sonnenschirmen abheben.

Der Schirmständer

Schirmständer müssen vor allem eines sein: stabil. Es gibt Schirmständer aus den unterschiedlichsten Materialien: Von Beton bis Stein bis PVC. Billige Schirmständer können mit Wasser gefüllt werden, um mehr Gewicht zu erzeugen, damit der Schirm bei einem Windstoß nicht einfach davon fliegt.

Bei schweren Modellen müssen Rollen integriert sein, um den Schirm noch von der Stelle bewegen zu können, dafür sind sie allerdings vor Sturm und Hagel sicher. Manche PVC-Schirmständer können in einen Stein versenkt werden, um stabil zu stehen. Allerdings trotzt das dünne Material dann trotzdem nicht härteren Umwelteinflüssen, wie Wind und Sturm.

Aluminium als ideales Material

Ein Alu-Schirmständer ist aus mehreren Gründen anderen Materialien vorzuziehen. Aluminium ist ein Leichtmetall, das heißt, es hat ein sehr geringes Eigengewicht. Aluschirme sind daher leicht zu tragen und zu verrücken. Gleichzeitig ist Alu aber im Vergleich zu PVC sehr robust und nicht leicht verbiegbar, was es bei Wind und Regen zum idealen Material macht.

Unbehandeltes, unbeschichtetes Aluminium sieht nach einiger Zeit so aus, als wäre es angelaufen. Das ist eine natürliche Schutzschicht, die aus Aluminiumhydroxid oder Aluminiumoxid entsteht. Sie äußert sich dann in einer matt silbernen Farbe.

Wird das Material pulverbeschichtet, hält es der Witterung für den Außeneinsatz stand.

Reinigung von Aluminium-Ständern

Bei der Reinigung sollte darauf geachtet werden, um welche Art von Oberfläche es sich handelt. Je nachdem müssen verschiedene Reinigungsmethoden angewandt werden. Außerdem sollte nie mit Stahlwolle oder Bürsten mit harten Borsten gearbeitet werden.

Während bei behandeltem Aluminium, zum Beispiel eloxiertem oder pulverbeschichtetem, die Gefahr durch Verschmutzungen nicht so groß ist, ist unbehandeltes häufiger zu reinigen.

Um den Alu Schirmständer zu reinigen, gibt es glücklicherweise viele bewährte Hausmittel. Teure Reinigungsprodukte müssen in den meisten Fällen also nicht gekauft werden.

Eine Methode ist, den Schirmständer aus Aluminium mit Backpulver zu reinigen. Dieses muss mit Wasser angerührt und dann auf die Oberfläche aufgetragen werden und mit leichten Reibbewegungen einmassiert werden. Anschließend einfach abspülen und fertig!

Grundsätzlich können säurehaltige Lebensmittel zur Reinigung eingesetzt werden, ohne das Alu kaputt zu machen. Allerdings sollten diese nach der Reinigung immer gründlich abgewaschen werden, damit das Material nur kurzzeitig angegriffen wird. Zum Beispiel kann Ketchup zur Reinigung eingesetzt werden. Das mag zunächst eher befremdlich erscheinen, hilft aber tatsächlich.

Auch Zitronensäure ist ein sehr effektives Mittel, um das Alu vom Schirmständer wieder blitzblank zu kriegen. Vorsicht allerdings bei Soda. Dieses ist so aggressiv, dass es die Oberfläche von Aluminium angreifen und nachhaltig beschädigen kann.

FAQs – kurze Fragen, kurze Antworten

Welcher Schirmständer aus Aluminium ist für meine Terrasse/ Balkon/ Garten geeignet?

Aus Aluminium grundsätzlich jeder. Es gibt keine Einschränkungen hinsichtlich der Funktion oder Haltbarkeit bei Aluminiumschirmen. Der Rest ist Geschmacksache. Hier können einerseits die optischen Vorlieben, andererseits die praktischen Ansprüche eine Rolle spielen.

Stört ein Schirmständer direkt unter dem Schirm, kann auf die sogenannten Freiarm- oder Ampelschirme zurückgegriffen werden. Vielen gefällt die ungewöhnliche Optik dieser Schirme. Der Klassiker ist aber nach wie vor der Mittelstockschirm.

Was sind die Vorteile eines Sonnenschirmständers aus Alu?

Es gibt viele Vorteile eines Alu Schirmständers. Zum einen ist Alu als Material super leicht, das heißt, das Deplatzierten, Positionieren, Herumschieben und sogar der Transport eines Alu Sonnenschirms ist um Einiges einfacher, als bei gleichen Modellen aus Stein, Beton oder Edelstahl.

Zum anderen ist Aluminium sehr robust und langlebig und widerstandsfähig gegen jede Art von Witterung, von großer Hitze bis zu bitterer Kälte. Des Weiteren ist die Reinigung von Aluminium ein Kinderspiel.

Wie reinige ich meinen Alu-Schirmständer?

Mit Hausmitteln, die im Normalfall ohnehin schon zu Hause vorhanden sind, kann man die Oberfläche des Materials ohne großen Aufwand pflegen. Zitronensäure, Essigsäure, Backpulver und Ketchup sind in Ordnung, nur bei Soda sollte man Vorsichtig sein.

Im Zweifelsfall eine kleine Menge auf eine kleine Stelle am Schirm auftragen und abwarten, wie das Material reagiert. Löst sich mehr ab, als nur Staub und Dreck oder blättert die Oberfläche sogar, sofort sein lassen und auf ein anderes Produkt zurückgreifen.