Skip to main content

Aus Liebe zum Sommer - Beste Sonnenschirme als Schattenspender

Gartenschirm

20. April 2021

Sonnenschirme für den Garten in allen Formen, Größen und Farben

Sonnenschirme können in jedem Außenbereich dafür verwendet werden, um einen schattigen Platz zu gewährleisten. Besonders im Hochsommer ist es wichtig, dass man sich nicht der prallen Sonne aussetzt. Ein Gartenschirm ist für den Schutz gegen die schädlichen UV-Strahlen die beste Wahl. Er spendet auf jedem Wunschort ausreichend Schatten und kann gleichzeitig als Sichtschutz verwendet werden. Hierbei spielt es keine Rolle, ob er auf dem Balkon oder auf der Terrasse benötigt wird. Durch große Schirme wie Ampelschirme oder Marktschirme kann die Fläche unter dem Schirm flexibel genutzt werden.

Sonnenschirm-Arten
Sonnenschirm-Form
Sonnenschirm-Farbe
Besondere Technik
14 999
Kaufpreis

Beliebte Gartenschirme als Bestseller

[amazon bestseller=”Gartenschirm” items=”6″]

Welche Formen gibt es bei Gartenschirmen?

Sonnenschirme stehen in halbrunder, runder oder quadratischer Form zur Auswahl. Ein runder Gartenschirm spendet rund um gleichmäßige Sonne. Rechteckige und quadratsiche Modell passen gut zu Gartenmöbeln mit einem Tisch in ähnlicher Form.

Die Wahl der Bauform hängt immer vom eigenen Geschmack ab. Zusätzlich kann die Größe des Gartenschirms frei gewählt werden.

Viele Sonnenschirme zeichnen sich durch ein funktionelles und puristisches Design aus. Gartenschirme, die auf dem Rasen aufgestellt werden sollen, um Kinder im Sandkasten oder Pool vor der Mittagshitze zu schützen, können mit einer Bodenhülse verankert werden. Bodenhülsen können bei Bedarf aber auch aufgedübelt oder einbetoniert werden.

Hierbei sollte vorab immer der Verlauf der Sonne beobachtet werden. Ein späteres Nachjustieren des Schirms ist nur dann möglich, wenn der Schirm mit einem Knickgelenk ausgestattet ist. Eine mobile Variante ist ein Sonnenschirmständer, der mit stabilen Rollen ausgestattet ist. Viele Rollen bestehen aus Naturstein oder Granit. Zusätzlich sind die Schirmständer mit einem Handgriff ausgestattet.

Welche Materialien sind gut geeignet?

Beim Kauf sollte immer auf ein hochwertiges Material geachtet werden. Damit ein guter Schutz gewährleistet werden kann, sollte das Material einen Lichtschutzfaktor 50+ aufweisen. Somit sind auch Personen mit einem empfindlichen Hauttyp gut geschützt und müssen sich keine Sorgen machen. Der Lichtschutzfaktor gibt immer an, wie gut das Schirmdach vor der Sonne schützen kann.

Das bedeutet bei einem Lichtschutzfaktor 50+, dass man sich bis zu 50-mal länger im Freien aufhalten kann, ohne dass die Haut einen Schaden erleidet. Viele Sonnenschirme werden aus einem hochwertigen Nylon oder Polyester gefertigt. Diese Materialien gelten als reißfest und witterungsbeständig. Moderne Gartenschirme unterscheiden sich in ihrer Stoffklasse. Die Stoffklasse 4 bedeutet, dass der Stoff eine besonders hohe Langlebigkeit und Farbechtheit bietet.

Die Materialien für das Schirmdach gibt es in verschiedenen Farben. Bei bekannten Marken-Herstellern sind die passenden Modelle in vielen Farben bestellbar.

Welche Techniken stehen zur Verfügung?

Das Gestell der Produkte gibt es in verschiedenen Ausführungen. Damit der Sonnenschirm individuell genutzt werden kann, sollte er drehbar oder knickbar ist. Der Schatten kann somit immer je nach Sonnenstand durch ein Drehen oder Abknicken des Schirms in die gewünschte Position gebracht werden. Die Knickfunktion schützt vor tiefstehender Sonne.

Einige Schirmmodelle können auf Wunsch geneigt, aber nicht geknickt werden. Gartenschirme, die sich um bis zu 360° schwenken lassen, bietet eine hohe Flexibilität.

Auch eine Höhenverstellung kann bei der Verwendung des Schirms sehr nützlich sein. Das bietet allen Gartenbesitzern den Vorteil, dass der Schirm immer optimal ausgerichtet werden kann. Wer den Balkon oder die Terrasse auch bei einem plötzlich auftretenden Regenschauer nicht verlassen möchte, sollte sich für einen wasserdichtes oder wasserabweisendes Material entscheiden.

Mit einer Kurbel kann ist die Bedienung sehr leicht. Viele Modelle haben mehrere Funktionen kombiniert, wie zum Beispiel Kurbel knickbar und drehbare Eigenschaften.

Viele dieser Modelle sind mit waschbaren Bezügen ausgestattet. Dadurch kann der Bezug leichter gereinigt werden. Vor dem Zusammenklappen eines Schirms sollte immer darauf geachtet werden, dass der Bezug gut getrocknet ist.

Anforderungen an einen Sonnenschirm für den Einsatz im Freien

Damit ein Sonnenschirm im Freien individuell genutzt werden kann, sollte er die richtige Größe aufweisen. Große Modelle benötigen einen stabilen Ständer. Viele Sonnenschirmständer können mit Wasser oder Sand gefüllt werden. Dadurch wird das Gewicht des Ständers erhöht und er kann auch bei starkem Wind nicht umkippen.

Einige Arten benötigen keinen Schirmständer. Sie werden mit einer Halterung direkt am Balkongeländer befestigt. Das bietet den Vorteil, dass unter dem Schirm ausreichend Platz für Sonnenliegen oder einer Gartengarnitur zur Verfügung steht.

Der Gartenschirm mit Ständer ist auch der Klassiker auf der Terrasse.

Kann ein Gartenschirm im Regen draußen bleiben?

Bei vielen Modellen ist eine Schutzhülle für Gartenschirm im Lieferumfang enthalten. Der Schattenspender sollte bei starkem Regen zusammengeklappt und mit der Schutzhülle ausgestattet werden. Dadurch ist der Schirm ausreichend vor Feuchtigkeit geschützt. Viele Sonnenschirmdächer bestehen aus einem wasserfesten oder wasserabweisenden Material. Diese Schirme können eine Zeitlang einem leichten Regen standhalten. Man muss sich aber bewusst sein, dass es sich hierbei lediglich um einen Sonnenschutz und nicht um einen Regenschirm handelt. Eine Schutzhülle für Sonnenschirm ist eine gute Investition.

Wie kann das Schirmdach am Sonnenstand angepasst werden?

Wenn man sich länger im Außenbereich aufhält, wird sich die Lage des Schattens durch die Bewegung der Sonne verändern. Wenn auch nach Stunden noch ein ruhiger Schattenplatz benötigt wird, sollte der Schirm entsprechend anders positioniert werden. Einige Gestelle sind mit einem Neigemechanismus ausgestattet.

Das Schirmdach kann bei Bedarf entlang des Mastes geneigt werden. Somit können auch die Sonnenstrahlen erfolgreich abgehalten werden, die in einem spitzen Winkel auf die Erde strahlen. Durch das Verschieben des Gestells kann die Position mit wenigen Handgriffen angepasst werden. Beim Kippen wird die Position entlang der Mittelachse geändert.

Auch durch das Falten der Bespannung lässt sich der Sonnenschirm am Sonnenstand anpassen. Diese Variante ist besonders dann sinnvoll, wenn keine Neige- oder Kippvorrichtung vorhanden ist. Einige Schirme lassen sich mühelos um bis zu 360° drehen.

Wofür werden Spanngurte, Windöffnungen oder Schabracken benötigt?

Einige moderne Gartenschirme sind mit einem Doppeldach ausgestattet. Auf der Bespannung befindet sich ein weiterer Stoff des gleichen Materials. Hierbei handelt es sich um eine Windöffnung. Der Wind kann sich somit nicht unter der Stoffkuppel verfangen, sodass der Schirm eine höhere Stabilität aufweist.

Eine besondere Windfestigkeit kann auch dadurch erzielt werden, wenn der Stoff eine hohe Spannung aufweist. Ein Schirm kann auch mit Anti-Wind-Spanngurten gesichert werden. Diese Vorrichtung wird an der Bespannung und am Standfuß des Sonnenschirms befestigt.

Einige Schirme sind mit einer Schabracke oder einem Volant versehen. Der spezielle Stoffüberhang, der am Rand der Bespannung befestigt wird, sieht außerdem sehr dekorativ aus.